Menü Schließen

Spiel und Spaß im Königsforst

Königsforstrallye 2022 Trophaen

Unter der Leitung des Organisationsteams Silke und Silvia veranstaltete der VFD Bergisch Land am 10.September die traditionelle Königsforstrallye. Am Start auf dem Hof der Familie Hüpper wurden die Teilnehmer mit Snacks und Getränken für unterwegs versorgt, und dann ging es auf einer 13km langen Strecke durch den Wald.
Zuerst noch bei trockenem Wetter , später dann im Regen, mussten die Reiter und ihre Pferde die Aufgaben erfüllen. Hierbei kam es nicht auf das reiterliche Vermögen an, sondern Spiel und Spaß mit Pferden standen im Mittelpunkt

Organisationstalente – noch können sie lachen.
Eier
Sind das schon die Ostereier?

Das erste Problem war ein rohes Ei mitzunehmen und dafür ein gekochtes Ei zurückzubringen. Da die Streckenführung bis auf eine Ausnahme nur durch Wald ging, war dies eigentlich nicht zu schaffen. Deshalb war es eine Überraschung, dass an einem zu findenden GPS-Punkt eine Kiste mit gekochten Eiern zum Austausch bereit standen. Das manche sich dann von Freuden nach Hilferuf gekochte Eier in den Wald bringen ließen, oder die Bewohner des einzigen Hauses an der Strecke um Hilfe baten, war nicht geplant aber möglich.

Auch sollten die Teilnehmer Buchecken und Eichenblättern mit zurückbringen, was in einem Wald eigentlich nicht so schwer sein sollte. Unterwegs gab es natürlich wieder Posten, an denen jeweils zwei Aufgaben zu erfüllen waren.

keine Marionette, sondern auf Dosen laufen durch den Parcours

Am ersten Posten mussten die Teilnehmer einen kleinen Parcours auf Dosen laufen und zeigten dabei ihr Geschick.
Zum anderen sollten die Pferde auf Schaumstoffmatten gestellt werden und stehen bleiben. Hier zeigte sich, dass dies ist für die Pferde von Freizeit- und Geländereitern nicht die große Herausforderung ist.

Stift in die Flasche
Geheimnisse im Glibber
Glibber von oben

Am zweiten Posten sollten die Rallye-isten einen an einer Schnur befestigten Stift in einer Flasche versenken ohne die Hände zu benutzen. Da schauten selbst die Pferde genau hin. Dies ist gar nicht so einfach und das kann Muskelkater in den Oberschenkeln geben. Dann sollte jeder noch fünf Gegenstände ertasten, die in Wasser gequollenen, glibberigen Deko-Perlen versteckt lagen. Hierzu gehörten neben dem obligatorischen Hufkratzer auch ein Pferdebackenzahn.

Gehobbelt – So kann man weiterlaufen
Fruchtgummi reinziehen – Bloß nicht lachen

Am dritten Posten wurden die Pferde mit Klopapier gehobbelt. Die meisten Pferde waren froh über die Pause und blieben ruhig stehen, so dass das Papier nicht riss. Je mehr Regen kam, desto mehr musste man sich beeilen, sonst wurde das Papier nass. Die nächste Aufgabe war ein Fruchtgummi zu essen ohne die Hände zu Hilfe zu nehmen. Bei dieser Aufgabe wurde dann die Zeit genommen. Die diversen Taktiken, welche die Pferdefreunde zur Freude der Anwesenden anwendeten, wurden auch mit Foto aufgenommen und sorgten bei der Projektion am Abend bei der Siegerehrung ebenfalls für großen Spaß.

Hilft das gegen ko(s)mische Strahlung?
Balance durch die Bälle, bloß nicht anrempeln
Balance durch den Ring, das Pferd muss nicht dadurch.
Balance über Treppe, hoffentlich läßt das Pferd die Stange liegen.

Zurück an Start und Ziel angekommen, wartete dann noch die Aufgabe auf dem Reitplatz. Hierbei mussten die Teilnehmer mit ihrem Pferd an der Hand einen Parcours laufen und dabei einen Becher mit Deko-Perlen auf dem Kopf balancieren. Bei den Führungsaufgaben zeigt sich wie die Führungskraft auf die Pferde einwirken kann. Das Pferd soll bei Fuß gehen und auch Hindernissen nehmen.

Nachdem alle Pferdefreunde ihre Pferde nach Hause gebracht und versorgt hatten, fand abends die Siegerehrung im Schützenhof statt. Hier konnten alle ihre Erlebnisse bei leckerem Essen und Trinken noch einmal Revue passieren lassen. Anhand der vielen projektierten Fotos konnte man auch sehen, dass die Teilnehmer wieder einmal viel Freude an der Königsforstrallye hatten.
Bei der Siegerehrung bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde für sich und einen Beutel Mash für die Pferde. Die 3 Bestplatzierten erhielten noch einen Pokal, und zum ersten Mal verschenkte der VFD Bergisch Land 3 Gutscheine eines Pferdesportgeschäftes an die Bestplatzierten.

Zum Schluss des Berichts bleibt noch der Dank an die Teilnehmer und an ihre Pferde. Besonderer Dank geht an das Organisations-Team und die vielen Helfer, die sich auch bei strömendem Regen für diese gelungene Veranstaltung eingesetzt haben. Ohne die Freiwilligen kann ein Verein nicht arbeiten, und jeder solcher Events ist auf die freiwilligen Helfer angewiesen. So können wir uns hoffentlich wieder freuen auf die nächste Königsforstrallye des VFD Bergisch Land.

The Day After – großes Aufräumen

Veröffentlicht unter Aktuell, Berichte